Ziele setzen

Der Mensch muss sich Ziele setzen, heißt es immer – von allen Seiten; Eltern, Schule, Job – you name it.

Während dies im „alltäglichen“ Leben für mich eher eine Qual ist, fällt es mir seltsamerweise beim Laufen viel leichter. Da ist mir irgendwie klar, dass man für die erfolgreiche Absolvierung eines Halbmarathons gewisse Vorbereitung aufbringen muss. Und zwar nicht nur in Form von Planung – „wie gehen wir das denn an?“ – , sondern in wochenlanger aktiver Beschäftigung mit dem Vorhaben, d.h. Training!

Ein schwieriges Musikstück am Instrument üben? Naja, morgen ist auch noch ein Tag.
Auf die morgige Besprechung vorbereiten? Naja, wird schon irgendwie gehen – man versteht ja sein Fach.
In drei Wochen ist das Rennen? Schnell, Laufschuhe her, jetzt wäre ein Intervalltraining sinnvoll! Oder zumindest ein zügiger Dauerlauf.

So oder so ähnlich geht’s bei mir seit 2007. Lauf-Training war nie ein Problem. Kaum ein Tag wurde ausgelassen – außer gesundheitliche Gründe oder unverschiebbare Termine ließen es nicht zu. Nicht selten konnte ich z.B. einen Tempodauerlauf abends nicht mehr machen – na gut, dann am nächsten Tag um 5 Uhr aufstehen und das Training nachholen!

Die Ergebnisse gaben mir bis jetzt recht: Halbmarathon-Debüt geschafft, und das unter 2 Stunden!! Den ersten Marathon unter 3h50 geknackt – YES! Training im Winter für den ersten Ultralauf – 50 km in Rodgau (2013) waren das erreichte Ziel. 54 km mit 2.000 Höhenmetern über die Hohe Veitsch – geschafft, obwohl ich keine Ahnung hatte, ob das Bergtraining gereicht hatte.

Es endet auch nie – es gibt immer wieder neue Ziele. Nachdem der Frankfurt-Marathon 2013 mit 3:09:21 für meine Begriffe schon sensationell war – nun ja, unter 3 Stunden müsste doch zu schaffen sein! 10 km erstmals unter 40 Minuten gelaufen schreit nach Unterbieten der 39 Minuten-Marke. Und 1:30:15 für den Halbmarathon sieht ja auch hässlich aus – und vor allem schon ewig her (2012).

Kilometer! Mit Kilometern lässt sich doch auch etwas machen, oder? Nun gut, dann also noch ein Ziel:
2012: Laufe 2.012 Kilometer – done!
2013: Laufe 2.013 Meilen (= 3.240 km) – done!
2014: Laufe 2.014 Seemeilen (= 3.730 km) – here we go!!!

Advertisements

2 Kommentare

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s